Tierquäler unter besonderer Beobachtung in den USA

Tierquälerei ist seit 2014 in allen US-Staaten eine Felony (Schwerverbrechen). Ab 2016 wird das FBI diese Verbrechen in ihrer Datenbank nicht mehr unter „Sonstiges“ abspeichern, sondern explizit als Tierquäler in einer eigenen Kategorie. So gehen die Tierquäler nicht mehr in einer Masse aus anderen Verbrechern unter. Das FBI will so die These erforschen, dass Tierquäler ein höheres Potenzial haben auch Menschen Gewalt anzutun:

“If somebody is harming an animal, there is a good chance they also are hurting a human,” said John Thompson, deputy executive director of the National Sheriffs’ Association. “If we see patterns of animal abuse, the odds are that something else is going on.”
[…] “It’s a crime against society,” he said, urging all law enforcement agencies to participate in NIBRS. “By paying attention to [these crimes], we are benefiting all of society.”

Übersetzung:

„Wenn jemand einem Tier weh tut, ist die Wahrscheinlich groß, dass er auch Menschen schadet“, sagt John Thompson, deputy executive director der National Sheriffs’ Association. „Wenn wir ein Muster von Tierquälerei sehen, sind die Chancen hoch, dass da auch etwas anderes zu Gange ist.“ […] „Es ist ein Verbrechen gegen die Gesellschaft“, sagt er und ermahnt alle Strafverfolgungsbehörden am neuen Vorgehen teilzunehmen. „Die Gesellschaft profitiert davon, wenn wir diesen Verbrechen mehr Aufmerksamkeit schenken“.

Quellen:

http://aldf.org/blog/50-states-now-have-felony-animal-cruelty-provisions/

https://www.fbi.gov/news/stories/2016/february/tracking-animal-cruelty